Menu
Sie sind hier:

Die Jobjes und die Forelle mit der Brille, und die Familie A. mit dem Senftopf

 

Es kam in den neunziger Jahren eine Familie regelmäßig bei uns campen, der Vater kam alleine mit seinen drei Söhnen, der jüngste hieß Jobje und daher nannten wir sie die Jobjes.

Es war eine Familie mit einem sehr freien Erziehungsstil, vor allem Jobje durfte eigentlich machen was er wollte. Sehr eigensinnig, mit einer Stahldraht Brille.

Eines Tages kamen sie im Restaurant essen und Jobje entschied sich Forelle zu bestellen, was für ein kleines Kind schon eine große Portion ist. Er bekam seine Forelle, mit einer Brille aus Metalldraht.

Das nächste Mal, als sie kamen, wollten die beiden anderen Jobjes auch eine Forelle mit einer Brille essen. Wir hatten uns also selber in die Probleme gebracht …. 

Familie A. aus N. hatte drei Söhne, deren Erziehung auch zu wünschen übrig ließ. Es war immer eine große Aufregung, wenn sie da waren, und sie ließen keine Dummheit aus, ohne dass die Eltern etwas dagegen unternahmen.

Als sie während einer Herbstferien einmal entdeckt hatten, dass Äpfel auf den Bäumen wuchsen, und dass man die pflücken konnte, waren sie wie ein Haufen von Heuschrecken.  Der Wohnwagen sank  fast durch die Achsen durch das Gewicht der Äpfel, und es blieben nur wenige Äpfel für andere Gäste oder für den eigenen Gebrauch!

Es gab auch einmal eine Woche, da wurde jeden Tag im Laden ein Senfglas geöffnet und auf dem Regal umgedreht. Es endete, als Fam. A. wieder weg war. Zufall?


2017 : Stellplätze frei für alle Daten
Für Hütten und Chalets bitte den Kalender ansehen